Newsblog

ek robotics feiert 60 Jahre Fahrerlose Transportsysteme

Das familiengeführte Unternehmen ek robotics setzt seit den frühen 1960er Jahren auf automatisierte Transportlösungen und ist mit einer langen Historie und umfassenden Expertise untrennbar mit Automatisierungslösungen und Fahrerlosen Transportsystemen verbunden.

Durch Erfindergeist und Mut zum Fortschritt: Mit der Präsentation eines der ersten Fahrerlosen Transportfahrzeuge im Jahr 1963 über die Entwicklung der ersten automatisierten Serien-Flurförderzeugen bis zur heutigen innovativen Hightech-Transportrobotik ist die Geschichte von Fahrerlosen Transportsystemen (FTS) eng mit der Firmengeschichte der ek robotics GmbH verbunden. Das inhabergeführte Familienunternehmen ist der global führende Hersteller und Integrator von Fahrerlosen Transportsystemen für die Produktions- und Lagerlogistik. Die Unternehmensgruppe beschäftigt an fünf internationalen Standorten über 300 Mitarbeitende und zählt durch die Geschäftsintegration der Indumat GmbH & Co KG aus Reutlingen zu den Pionieren der FTS-Branche.  Seit nunmehr 60 Jahren liegt die Kernkompetenz von ek robotics in der Automatisierung und Effizienzierung von innerbetrieblichen Materialflüssen mittels fortschrittlichster Robotertechnologie. „Das Fundament unserer Expertise sind unsere zahlreichen FTS-Experten. Sie bringen über Jahrzehnte ihre Erfahrung in das Unternehmen ein und setzen mit ihren innovativen Entwicklungen neue Benchmarks der Automatisierungsbranche“, sagt Andreas J. Böttner, der seit 2018 CEO von ek robotics ist.

 

Die Hightech-Company für Transportrobotik hat während ihrer Erfolgsgeschichte über 12.000 Fahrzeuge in mehr als 1.500 Anlagen weltweit installiert und in den vergangenen Jahrzehnten die technologische Entwicklung von Fahrerlosen Transportsystemen maßgeblich mitgeprägt - früher unter der Firmierung E&K Automation. „Wir haben uns in den vergangenen Jahrzehnten vom kleinen Ingenieurbüro für Prozessautomatisierung zur Hightech-Company für Transportrobotik entwickelt und zeigen dies seit Juli 2021 mit unserem neuen Markenauftritt. Unsere Wurzeln liegen in der Industrieautomation, doch die Transportrobotik, der autonome und automatisierte Transport mit Robotern, ist das, was wir heute tun.

 

ek robotics steht für eine unendliche Lösungsvielfalt und repräsentiert, dass wir jeden unserer Kunden die ausnahmslos beste Transportlösung für jegliche Aufgabenstellung anbieten“, so Böttner. Bis heute ist die von den Gründern Dieter Eilers und Jürgen Kirf eingeführte Unternehmenskultur geprägt von einer anhaltenden Passion zur Transportrobotik, flachen Hierarchien und dem unermüdlichen Erfindergeist. Die Erfolgsgeschichte geht auch nach über sechs Jahrzehnten weiter: Ende 2023 bezieht ek robotics das neue Produktions- und Innovationszentrum mit über 10.000 qm Nutzfläche im Hamburger Stadtteil Veddel und begegnet damit das Unternehmenswachstum für die kommenden Jahrzehnte in der Automatisierungsbranche.

 

 

Überzeugende Innovationen für die Automatisierungsbranche

2008 realisierte das Unternehmen erfolgreich die Automatisierung von Schmalgangstaplern mit Übergabehöhen in über 10 Metern auf Basis der Linde K-Serie. Das Unternehmen entwickelte die Software POS250, die seit 2008 zu einer fehlertoleranten Ein- und Auslagerung von Paletten zum Einsatz kommt. Dafür wurde das Unternehmen 2011 mit dem Zukunftspreis Logistik für die Metropolregion Hamburg ausgezeichnet. Kurze Zeit später wurde der Nachfolger POS3D auf Basis einer 3D-Objekterkennung gelauncht und damit das fehlersichere, automatisierte Stapeln instabiler Lasten in einer Industrieanwendung realisiert.

Mit dem Launch der Fahrzeugserien VARIO MOVE, FAST MOVE, X MOVE und MEDI MOVE setzen die FTS-Experten seit 2018 stets neue Benchmarks für automatisierte Transportlösungen für diverse Branchen. Die Transportroboter der mehrfach ausgezeichneten Serie VARIO MOVE (reddot Award 2022, German Design Award und iF Award 2023) überzeugen mit einem modularen und leistungsstarken Baukasten, während die kompakte FAST MOVE Modellreihe mit der flachen Bauweise und omnidirektionalen Flächenbeweglichkeit höchste Wendigkeit in Produktions- oder Logistikarealen ermöglichen. Mit fünf verschiedenen Transportplattformen der Serie X MOVE vereinte ek robotics im Jahr 2022 als erster FTS-Hersteller die AGV- und AMR-Technologien in einem Fahrzeug und wurde für diese Innovation 2023 mit dem Best of Industry Award in der Kategorie Fördertechnik ausgezeichnet.

Seit 2023 zählt auch die weiterentwickelte Transportplattform der MEDI MOVE Serie zu dem Produktportfolio von ek robotics, die höchste Hygieneansprüche bei maximaler Transportleistung in Krankenhäusern und Reinräumen erfüllt.  

 

 

Maximale Effizienz mit Fahrerlosen Transportsystemen

Die internationalen Partner und Kunden von ek robotics erstrecken sich von Ostasien über Europa bis Südamerika und sind durch ihre Branchenzugehörigkeit und Unternehmensgröße ebenso vielfältig wie die einzelnen Transportanforderungen, die es für ek robotics zu bewerkstelligen gilt. „Die Transportaufgaben, die unsere Transportroboter teils rund um die Uhr erfüllen müssen, könnten unterschiedlicher nicht sein. Einen automatisierten Materialtransport zwischen mehreren Produktions- und Logistikbereichen mit einer vollautomatischen Ein- und Auslagerung zu realisieren, gehört für uns zu den nachgefragtesten Automatisierungsprozessen. Auch komplexe Fahrerlose Transportsysteme haben wir schon früh in unserer Unternehmensgeschichte mit maßgeschneiderten Transportrobotern realisiert und damit unsere Lösungskompetenz ständig erweitert“, sagt Ronald Kretschmer, CSO bei ek robotics.

 

Die Vielfalt dieser passgenauen Lösungen erstreckt sich von hochkomplexe Automatisierungsprozesse für die Versorgung der gesamten Krankenhauslogistik über mehrere Etagen, automatisierten Schwertransporten mit bis zu 50 Tonnen Gesamtgewicht bis zu kombinierten In- und Outdoortransporten für die Verbindung mehrerer Produktionshallen auf einem Werksgelände. „Ein Effekt von Fahrerlosen Transportsystemen bleibt dabei immer gleich“, betont Kretschmer, „FTS-Anwender profitieren von transparenten Materialflüssen, einem zuverlässigen und sicherem Materialtransport, einer gesteigerten Effizienz und von einer sehr langen Lebensdauer der Anlage.“ Der anhaltenden Fachkräftemangel ist inzwischen auch zu einem Einflussfaktor für die Einführung von Fahrerlosen Transportsystemen geworden: Automatische Transportlösungen ermöglichen, dass verfügbare Fachkräfte effizienter eingesetzt werden können. Zudem können Transportroboter schwere, gefährliche und monotone Aufgaben übernehmen. „Fahrerlose Transportsysteme sind eine Schlüsseltechnologie der Intralogistik und ein maßgeblicher Effizienztreiber innovativer Prozesse“, so Kretschmer. „Wir sind uns sicher, dass sich der allgemeine Automatisierungstrend weiter beschleunigen wird. Wir werden auch in den kommenden Jahren von unserer 60-jährigen Expertise in der Transportrobotik-Branche profitieren. Der weltweit wachsende FTS-Markt bietet uns die Möglichkeit mitzuwachsen und unser vielfältiges Lösungs- und Produktionsportfolio ständig weiterzuentwickeln.“

 

Aktuelle Forschungsprojekte und Technologiekonzepte von ek robotics beweisen, dass sich die Grenzbereiche der heutigen Automatisierung mit jeder Innovation verschieben. Auch CEO Andreas J. Böttner ist überzeugt, dass Fahrerlose Transportsysteme weiterhin das elementare Transportmittel einer modernen Intralogistik sind: „Unsere aktuellen Forschungsprojekte sind längst mehrere Schritte weiter, antizipieren Zukunftstrends und werden die nächste Evolutionsstufe der Transportrobotik definieren. Die Grenzen des Machbaren immer weiter verschieben und für unsere Kunden das Unmögliche möglich machen – das sind die Infinite Colors of Transport, das ist ek robotics

 

2023 feiert ek robotics 60 Jahre FTS-Expertise. Schauen Sie sich die Entwicklung der Firma, der Produkte sowie der Lösungsvielfalt für Automatisierungstechnologien an!

Unsere 60 Jahre FTS

Die Unternehmensgründer Dieter Eilers (links) und Jürgen Kirf (rechts)

Im Jahr 2001 erfolgte die Übernahme der Indumat GmbH & Co KG (ehemals Wagner Fördertechnik) samt der Mitarbeitenden und deren Know-How.

Die damalige Indumat GmbH & Co KG war bereits in den frühen 1970er Jahren eng mit fahrerlosen Transportsystemen in der Logistikbranche verknüpft.

Die jahrzehntelange Erfahrung und Expertiseder Indumat GmbH & Co KG bildet das solide Fundament für den Erfolg von ek robotics als einer der erfahrensten und etabliertesten Hersteller von FTS auf dem globalen Markt

Im Jahr 2001 verlegte die Eilers & Kirf GmbH ihren Firmensitz in die neuen Räumlichkeiten in Nenndorf, Rosengarten, Niedersachsen.

„Das Fundament unserer Expertise sind unsere zahlreichen FTS-Experten. Sie bringen über Jahrzehnte ihre Erfahrung in das Unternehmen ein und setzen mit ihren innovativen Entwicklungen neue Benchmarks der Automatisierungsbranche“, sagt Andreas J. Böttner, der seit 2018 CEO von ek robotics ist.